Kubus Aalen

Am Marktplatz 26 (direkt am Rathaus)
73430 Aalen
Route berechnen

Öffnungszeiten

Mo. bis Fr.: 8.30 – 19 Uhr
Sa.: 8.30 – 18 Uhr
Individuelle Öffnungszeiten aller
Shops & Gastronomie findest Du hier

Schnelle Sanierung dank regionaler Fachbetriebe
KUBUS: 80 Prozent der Handwerker kommen aus Aalen und Umgebung

Aalen, 17. Oktober 2019

Der KUBUS wird am 5. Dezember wieder eröffnet – Wochen früher als gedacht. Für die Eigentümergesellschaft TURI Gewerbeimmobilien GmbH steht fest: Das war eine großartige Teamleistung. Die schnelle Sanierung ist vor allem den 20 Fachfirmen aus der Region zu verdanken. Ein besonderer Dank gilt auch den ehrenamtlichen Rettern, die in der Brandnacht im April im Einsatz waren. Bei ihnen haben sich die TURI und die Gastronomen von Enchilada und Aposto mit einem Fest bedankt.

„Im KUBUS zeigt sich, was man alles schaffen kann, wenn alle an einem Strang ziehen. Die Sanierung unseres brandgeschädigten Gebäudes ist so schnell gegangen, dass wir Wochen früher als gedacht wieder eröffnen können“, freut sich Matthias Bieber, bei der TURI Gewerbeimmobilien GmbH für den KUBUS zuständig. In den vergangenen Monaten haben nicht nur die Stadt Aalen, zahlreiche engagierte Geschäftsleute und Bürger und die sehr gute Projekt- und Bauleitung, sondern vor allem 24 Gewerke daran mitgewirkt, den KUBUS wieder zu dem zu machen, was er ist: Ein lebendiges und modernes Einkaufszentrum, das aus der Mitte der Aalener Innenstadt nicht wegzudenken ist.
Was Bieber und sein Team besonders freut: 80 Prozent der beteiligten Handwerksfirmen kommen aus einem Umkreis von bis zu 50 Kilometern. Die Sanierung ist ein Heimspiel geworden. Schlosser, Gipser, Maler, Fliesenleger, Flaschner, Rogbauer, Trockenbauer, Elektriker, Türenbauer und Gerüstbauer waren ebenso beteiligt wie Experten für Dacharbeiten und Holzbauarbeiten und Fachleute im Bereich Heizung, Lüftung, Sanitär.

Nachdem sich die Eigentümerin und die Fachleute noch im April einen Überblick über die Schäden verschafft hatten, war der Rückbau bis Mitte Juli vollzogen. Dann starteten die Fachbetriebe mit dem Wiederaufbau, legten beispielsweise im August neuen Estrich. Im September ging es mit Fliesenarbeiten weiter, die Stahlbauer widmeten sich der Dachterrasse. Im Oktober haben die Maler übernommen, die Arbeiten auf dem Dach gehen in die Endrunde. „Wenn wir am 5. Dezember wieder eröffnen, können wir sehr stolz auf das Geleistete sein“, sagt Matthias Bieber. Was ihn zudem freut: Nahezu alle Bestandsmieter werden zur Eröffnung oder kurz danach wieder mit dabei sein.

Dazu zählen nicht nur die beiden Restaurants Aposto und Enchilada, sondern auch die internationalen und nationalen Marken: Olymp&Hades, Depot, Mango, Hallhuber und Rossmann. Rituals kommt ebenfalls zurück und vergrößert sich sogar noch. Auch das PopUp-Geschäft ZeitRaum bleibt dem KUBUS treu. Das „unverpackt“, das im Mercatura eine Zwischenbleibe fand, kehrt ebenfalls in den KUBUS zurück.

Ein Fest als Dank für die ehrenamtlichen Helfer

Die schnelle Wiedereröffnung ist auch deshalb möglich, weil in der Brandnacht am 23. April 2019 die ehrenamtlichen Helfer alles getan haben, um den KUBUS zu retten. Sich bei ihnen dafür zu bedanken, war der Eigentümerin TURI ebenso ein Anliegen, wie den beiden Gastronomen von Enchilada und Aposto. Die Wirte empfahlen sich am 17. Oktober als perfekte Gastgeber und luden alle Ehrenamtlichen ins Aposto ein. Das wird offiziell am 23. Oktober wieder eröffnen.

Beim Ehrenamtsfest erinnerte Matthias Bieber an die Brandnacht und wie er sie erlebt hat: „Als frühmorgens mein Telefon klingelte und ich hörte: „Der KUBUS brennt!“, habe ich einen großen Schreck bekommen. Zugleich wusste ich aber auch: Der KUBUS ist in den besten Händen! Die Freiwillige Feuerwehr ist vor Ort und wird die Lage in den Griff bekommen.“

Er sprach seinen großen Dank und seine Anerkennung aus: „Es ist nicht selbstverständlich, dass Sie einen großen Teil Ihrer Freizeit einsetzen, um anderen zu helfen. Dass Sie sich die Nacht um die Ohren schlagen oder tagsüber Ihre Arbeitsstellen verlassen und zum Einsatzort eilen. Es ist nicht selbstverständlich, aber es ist großartig! Und dafür möchte ich auch im Namen der Eigentümerin ganz herzlich Danke sagen.“ Matthias Bieber war selbst 15 Jahre lang als Feuerwehrmann in Kiel-Elmschenhagen im Einsatz und weiß, was die Retter in der Brandnacht geleistet haben. Um die Arbeit der Feuerwehr zu unterstützen, überreichte er Oliver Reeb von der Aalener Jugendfeuerwehr einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro.